Mediation
Konflikte, Streitigkeiten, unterschiedliche Interessen freiwillig und einvernehmlich mit Hilfe eines unabhängigen Dritten, dem Mediator, lösen. Die Aufgabe des Mediators ist es den Sachverhalt zu klären, Interessen und Ziele der Beteiligten herauszuarbeiten und an konstruktiven Lösungen mitzuwirken.

Herausarbeiten der echten Interessen, Erkennen der wirtschaftlichen Zusammenhänge und Finden von kreativen Lösungen zeichnen einen guten Wirtschaftsmediator aus. Zwei Beispiele:

Finden der Interessen:

Paul und Pauline streiten sich um eine Orange. Die Lösung für die Mutter: sie teilt die Orange. Jedes Kind erhält eine Hälfte. Bei der Mediation werden die Interessen der Kinder erkundet. Die Kinder werden befragt, was sie mit der Orange machen möchten. Der Mediator erfährt, dass Pauline einen Kuchen backen möchte und deshalb die Schale benötigt. Paul hingegen möchte frisch gepressten Saft trinken. So wird eine win-win-Situation geschaffen.
Kreative Lösung:

Neben einer kleinen Herde von Kamelen standen drei traurig dreinblickende junge Männer. Ein Weiser der des Weges kam fragte: "Was ist euch geschehen?" "Unser Vater ist gestorben und wir können seinen letzen Willen nicht erfüllten" antwortete der Älteste. "Er hat uns 17 Kamele hinterlassen, von denen ich die Hälfte, mein jüngerer Bruder ein Drittel und der jüngste ein Neuntel bekommen soll, aber es geht nicht". Der Weise antwortete: "nehmt mein Kamel". Von den achtzehn Kamelen bekam jetzt der älteste Bruder die Hälfte, also neun Kamele; neun blieben übrig. Der mittlere Bruder bekam ein Drittel der achtzehn Kamele, also sechs; jetzt waren noch drei übrig. Und weil der jüngste Bruder ein Neuntel der Kamele bekommen sollte, also zwei, blieb ein Kamel übrig. Es war das Kamel des Weisen.
Helmut Christian Hajek
Wirtschaftsmediator

Ruffinistraße 2a
80637 München

Tel: +49 (0)172 89 488 48
E-Mail-Kontakt

Geschäftsführer
omegaconsulting gmbh